Suche
  • Katja Peteratzinger

Hospizhilfe Goldener Grund e. V.

Es geht vor allem darum,

die Lebensqualität zu verbessern.

Egal, wie lang oder kurz das Leben noch sein wird –

Die Hospizhilfe Goldener Grund begleitet Menschen,

denen man im Krankenhaus gesagt hat:

Wir können nichts mehr für Sie tun.

(Pfarrer Bastian Michailoff)



BIS ZUM LEBENSENDE ZUHAUSE

ODER IM VERTRAUTEN UMFELD BLEIBEN KÖNNEN


Hilfe für Sterbende, ihre Angehörigen und Nahestehenden


Gehalten und getragen sein in der schwersten Zeit im Leben eines Menschen, das ist eine sehr schöne, tröstliche Vorstellung. Geborgenheit, Vertrauen, Zugewandheit sowie Unterstützung und Begleitung, das ist es, was wir als ambulan­te Hospizhilfe Goldener Grund Menschen in dieser Phase ihres Lebens geben können.


Mit dem Tod verbinden wir meist das Lebens­ende alter Menschen. Aber selbstverständlich fragt das Schicksal nicht nach abgeleisteten Lebensjahren. Schwere, unheilbare Erkrankun­gen können uns jederzeit und in jedem Alter ereilen. Menschen geraten dadurch schnell in extreme, herausfordernde Lebensumstände, in denen Betroffene und Angehörige Schutz, Hil­fe und Begleitung benötigen.


Viele Menschen wünschen sich nichts sehn­licher, als dass sie daheim in vertrauter Um­gebung bleiben und dort auch behütet ihren letzten Weg gehen können. In Ruhe und mit Würde Abschied nehmen, das ist von unschätz­barem Wert für viele. – Angehörige möchten den Wünschen ihrer Familienmitglieder meist entsprechen, wissen aber häufig nicht, wie sie mit der Krisensituation angemessen umgehen sollen. Die ambulante Hospizhilfe im Golde­nen Grund kann genau dabei unterstützen. Unsere Mitarbeitenden kümmern sich um Schwerstkranke und ihre Angehörigen mit dem Ziel, Sterbende bis zu ihrem Lebensende in ihrem gewohnten Umfeld zu begleiten.


„Unsere Arbeit ist überkonfessionell, d. h. die individuelle Religionszugehörigkeit spielt für uns keine Rolle“, sagt Pfarrer Bastian Michailoff, der 1. Vorsitzende der Hospizhilfe Goldener Grund. „Wir bilden derzeit 16 ehrenamtlich tätige Hospizhelferinnen und Hospizhelfer aus. Sie stehen Patientinnen und Patienten und Ih­ren Familien bei rechtlichen Fragen ebenso zur Seite wie für Gespräche oder bei der Kontakt­aufnahme zu den jeweils zuständigen Palliativ­Care­Teams.“


Betroffene sind nicht allein in dieser schwe­ren Zeit, sondern können auf uns zählen. Wir haben uns 2018 gegründet und finanzieren uns hauptsächlich über Spendengelder und Mitgliedsbeiträge. Inzwischen haben wir über 100 Mitglieder und freuen uns über eine strate­gische Partnerschaft mit dem Lions Club.


Mitinitiatioren sind die Stadt Bad Camberg, vertreten durch Bürgermeister Jens­Peter Vo­gel und alle Bürgermeister der Gemeinden im Goldenen Grund. So Frank Groos für die Gemeinde Brechen, Siliva Scheu­Menzer für Hünfelden und Bernd Hartmann für Selters. Desweiteren gehören die katholische Kirchen­gemeinde St. Peter und Paul und die evange­lische Kirchengemeinden Bad Camberg und Niederselters zu den Mitbegründern. Einige Leistungen und Dienste können von den ge­setzlichen Krankenkassen bezuschusst werden. Sämtliche Leistungen und Angebote unserer Hospizhilfe Goldener Grund stehen jeder­mann offen und sind für die betroffenen Men­schen gänzlich kostenfrei.


Als Vision für die Zukunft steht die Einrich­tung eines Trauer­-Cafés als Ort der Begegnung im Raum. Dort könnten sich Angehörige und Hinterbliebene treffen, sich kennen lernen und untereinander austauschen. Das wäre ein wei­terer wertvoller Baustein der Hospiz arbeit für die Menschen im Goldenen Grund.



Copyrights

Text: Katja Peteratzinger

Bilder: Peteratzinger-Publishing Marketing & Medien, Fotograf: Eckhard Krumpholz

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen